Sie sind nicht angemeldet.
Anmelden
Segelwiese Canitz - Startseite

Willkommen

auf der Internetseite des

Segelfliegerclub Riesa-Canitz e.V.



Streckenflugwoche 2018
→ Alter vor Schönheit! 2017
LTB - JPSmobile
2. Hollein Trophy F3J

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 » 

Schönes heißes Sommerlager






Dieses Jahr war es endlich wieder soweit. Durch den Nachwuchs wurde mal wieder ein Sommerlager auf der Segelwiese durchgeführt, denn Frank T. setzte sich den Hut auf und organisierte eine schöne harmonische Woche.
Ein besonderer Dank geht dabei an die Fluglehrer raus, ohne die der Schulungsbetrieb nicht möglich gewesen wäre. Und natürlich an Frank M. , der überall aushalf, wo es nur ging.
Das Wetter war kurz zusammengefasst super heiß, weshalb es nebst der fliegerischen Aktivitäten auch viele Sitzungen im Pool gab. An den Abenden wurde bei lockerer, harmonischer Stimmung geschnackt über das Leben und die Fliegerei.
Fliegerisch hat dieses Sommerlager einige Erfolge hervorgebracht. Mit Enrico und Saskia habe gleich 2 Schüler ihre Streckeneinweisung geflogen. Enrico hat dazu noch seine praktische 'C-Prüfung' bestanden. Desweiteren wurde die Ausbildung zweier Windenfahrer abgeschlossen, und eine Flugleitereinweisung durchgeführt. Aber auch bei den Junglizenzern gibt es Erfolge zu vermelden: Axel flog das erste mal allein im Flieger über 15 km vom Platz weg ;-) Oli gelang es sein erstes angemeldetes 300er zu fliegen und dabei die Bedingungen für die 'Silber-C' zu erfüllen. Den wohl längsten Flug auf unserem Puchacz erflog Thomas mit satten 9 Stunden.
Weitere Highlights des Sommerlagers waren Flüge bis nach 20.00 Uhr mit Wolkenbasen von 2400m oder Rückschlepps in den Sonnenuntergang. Nicht zu vergessen: der Abend der Mondfinsternis, welcher durch die Sternenfreunde Riesa e.V. zu einem unvergesslichen Erlebnis wurde.
Die Gesamtausbeute dieser Woche beträgt 227 Starts mit 176:56 Flugstunden, dabei sind 115 Starts allein durch die Schulung zusammengekommen.
Die Streckenflieger erflogen insgesamt 6618,4 km (OLC).

Da freut man sich doch schon auf das nächste Jahr. Mein Vorschlag 5. Ferienwoche!

Hier noch ein paar Impressionen vom Sommerlager.


Lmen fliegt mit 958km einen neuen Streckenrekord

Gestern gelang unserem Vereinsmitglied Ralph Losemann mit seiner 808 und einem guten Gespür für die Wetterlage die von der Segelwiese Canitz aus größte geflogene Strecke. Das er zum Abend im polnischen Luftraum dann doch den Rattel in Anspruch nehmen musste lässt für die Zukunft Spielraum für Spekulationen! :-)

Glückwunsch Ralph für den auch für Dich längsten Streckenflug!


Filmbeitrag über das Dorf Canitz

Das MDR Fernsehen hat am letzten Wettkampfwochenende der 24. Canitzer Streckenflugwoche einen schönen Film aus der Reihe Unser Dorf hat Wochenende über Canitz gedreht und am 25.06.2017 im MDR Ferseher gezeigt. Der Film isthier in der MDR Mediathek abrufbar. Wir sagen Danke für den schönen Beitrag.


Gestern haben wird unsere neue DG 300 das erste mal gerüstet und danach zünftig auf "Die Gerti" getauft


Sie ist da!

Seit gestern steht unsere sofort fliegbare neue DG 300 ELAN in der Halle. Wir wünschen uns viele und schöne Flüge mit diesem Flugzeug. Bilder folgen!


Frohe Weihnachten

In diesem Sinne möchten wir uns für die erfolgreiche und vorallem unfallfreie Saison bedanken. Wir sind zuversichtlich das Jahr 2017 in ähnlicher Form umsetzen zu können.



Der SFC Riesa Canitz..

..wünscht allen Freunden und Unterstützern eine ruhige besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


24. Canitzer Streckenflugwoche

Die Sonderseite zur 24. Canitzer Streckenflugwoche ist online. Hier ist auch schon die Ausschreibung veröffentlicht.


Streckenflugwoche 2017

auf Grund der hohen Nachfrage hier der Termin für die 24. Canitzer Streckenflugwoche: 02.06.-10.06.2017. Die Anmeldung wieder online ab 15.10.2016, 08:00 lcl
Dann plant mal schön euren Urlaub.


Klassenerhalt geschafft

Schon nach der 18. Runde stand fest, dass wir auch nächstes Jahr wieder in der Bundesliga fliegen dürfen. In der 19. und letzten Runde haben wir durch Flüge von Chris Klein, Ronny Scholz und Bernd Zaschke nochmals 5 Punkte geholt. In der Abschlusstabelle wurden wir mit 128 Punkten guter 16.. Danke an alle Mitwirkenden und Unterstützer. Es hat viel Spaß gemacht und es wurde auch bei sehr mäßigem Wetter viel geflogen. Auf ins nächste Jahr.


Befreiungsschlag in der 17. Runde geglückt

Nachdem an den letzen Wochenenden, auf Grund von wenigen zur Verfügung stehenden Piloten und eher mäßigem Wetter, die Abstiegszone langsam wieder näher rückte, konnten wir dieses Runde, vor allem am Sonntag, endlich mal wieder fast aus dem Vollen schöpfen. Auch durch persönlichen Verzicht wurde die Kapazität an Flugzeugen und Piloten nochmals gesteigert. Dafür Danke! So nahmen insgesamt 9 Piloten mit 8 Flugzeugen den Kampf um den Erhalt der Liga auf. Auf Grund der Wettervorhersage wurde die Devise ausgegeben, Richtung Leipzig Schwung zu holen und dann ab mit Rückenwind und den Wolken folgend nach Polen. Dieses machten dann an diesem Tag Ralph Losemann mit seiner DG 808 "FB", Jan Päpke auf seiner LAK 17 "AK" und Frank Lukas mit seinem Discus bT "2J" am schnellsten. Insgesamt erflogen sie bei einer eher mäßigen Basishöhe 310,04 Speedpunkte, welche zu einem für uns sensationellen 2. Rundeplatz reichten. Die damit einhergehenden 19 Punkte bedeuteten einen Befreiungsschlag und vergrößerten den Abstand auf die Abstiegsränge bei noch zwei ausstehenden Runden auf 34 Punkte. Das nimmt uns doch schon ein wenig den Druck aus den letzten zwei Runden.
Gratulieren wollen wir natürlich gerne dem LSV Burgdorf zum vorzeitigen Erreichen des deutschen Meistertitels in der OLC-Bundesliga.
Weiterhin natürlich dem AC Pirna zum Durchmarsch in die Bundesliga. Wir freuen uns schon auf Eure Aufstiegsparty. Und zum Schluss natürlich noch Gratulation zum Aufstieg in die 2. OLC Bundesliga dem FC Kamenz und dem Aeroteam Klix . Wir sind gespannt wer auf den Qualiwürfel kommt.


wenige Piloten, aber doch 5 Punkte in der 15. Runde

Schon vor dem Wochenende hat der Autor aus seinem Urlaub in Ungarn versucht, die noch zur Verfügung stehenden Piloten zu animieren, wenigstens am Sonntag zu probieren einige Punkte zu erfliegen. Klar war, dass Tom mit seinem Mosquito "iW" in die Wertung kommen müsste, da er in Lüsse bei der Quali dabei war. So kam es dann auch, dass er mit seinem Wettbewerbsflug 76,49 Speedpunkte erflog. Von Riesa aus versuchte es Ralph Losemann mit der DG 808 "FB", den man bei halbwegs Wetter nicht lange bitten braucht. Sein Flug in Richtung Nordwest erbrachte überraschende 101,71 Speedpunkte. Nun fehlte noch der Dritte im Bunde, nämlich Karl Heinz auf seinem Discus bT "2J". Er glaubte jedoch nicht an gutes Wetter. Aber unser Dauerbrenner Ronny, der auf Grund eines Bereitschaftsdienstes nicht fliegen konnte, war dieses mal die Motivationsmaschine und redete so lange auf Karli ein, bis er zum Glück lieber geflogen ist, als sich weiter Ronny am Boden anzutun. Der Lohn war ein schöner Flug nach Nordwest mit heimgebrachten 75,23 Speedpunkten, welche dann noch schwer auslesbar bzw. hochladbar waren (Danke an das OLC Team). Insgesamt haben wir wieder 5 Punkte auf unser Konto gepackt. Dieses bedeutet Rang 16 in der Gesamttabelle. Aber es heißt weiterhin kämpfen und "Mühsam ernährt sich der SFC Riesa Canitz zum Klassenerhalt".


Tom ist dabei

Auf der Quali zur Deutschen Meisterschaft in der Clubklasse ist Tom mit seinem Mosquito "iW" in Lüsse dabei. Zu verfolgen ist der Wettbewerb hier. Wir wünschen Tom viel Glück und gutes Gelingen.


14. Runde-Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen zum Klassenerhalt

Dieses Wochenende schien ja tatsächlich nur der Sonnabend in unserer Region für Wertungsflügen möglich zu sein. Und so machten sich vier Piloten von Canitz und einer von Kamenz auf, um Punkte einzufliegen. In Canitz versuchten es Ralph -Lmen- Loseman mit der DG 808 "FB", Tilo Rimpler mit Co Frank Müller auf dem Duo Discus "7W", Karl Heinz Lohse mit Discus bT "2J" und natürlich unser Dauerbrenner Ronny Scholz auf Jantar Std T "4W". Von Kamenz aus versuchte es Jan Päpke mit seiner LAK 17 "AK". Die Flüge gingen alle in die selbe Region, nämlich zuerst in grobe Richtung Eisenhüttenstadt und dann nach Süden, bevor es wieder nach Hause ging. So gut wie gehofft lief es allerdings nicht, da wohl ein wenig Warmluft mit einfloss. Sei es wie es sei; Lmen hat 88,6 Speedpunkte, Ronny 82,7 Speedpunkte und Tilo 81,3 Speedpunkte mitgebracht. Die Summe aus denen verhalf uns zum 18. Rundenplatz und zu 3 Punkten. Nach dem Motto "Mühsam ernährt sich der SFC Riesa Canitz zum Klassenerhalt". Es heißt in den letzten Runden - weiter kämpfen!


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 » 
Eloquence_CMS 0.20
2007-2016, Friedrich Preuß
Google+