Sie sind nicht angemeldet.
Anmelden
Segelwiese Canitz - Startseite

Willkommen

auf der Internetseite des

Segelfliegerclub Riesa-Canitz e.V.

Streckenflugwoche 2017
→ Alter vor Schönheit! 2017
LTB - JPSmobile
1. Hollein Trophy F3J

Seite: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 » 

Das bisschen Wetter in Deutschland für erneuten Rundensieg genutzt

Nach dem Sieg in der Vorwoche, hatten wir uns trotz der Wetterprognose vorgenommen zu versuchen, ein paar Punkte einzufliegen. Der Sonnabend war aber nur für einige Schulungsstarts zu gebrauchen. Also machten sich am Sonntag, bei einer leicht verbesserten Wettervorhersage, 4 Piloten auf, um zu versuchen, 3 Flüge in die Wertung zu bekommen.
Den Tagesverlauf beschrieb dann Ralph wie folgt: "Nachdem unser Platz recht schnell in den Bereich toter Luftmasse gelangte, konnten wir gerade noch rechtzeitig in den besseren Bereich fliehen. Ziel war es die geforderte Mindeststrecke zu schaffen. Aber manchmal kommt es eben ganz anders. Die Steigwerte pegelten sich im Schnitt bei über 2m/s ein und einmal an der Basis ging es unter den dicken Dingern ganz gut. Die größte Herausforderung war der Flugweg. Selten veränderte sich der vermeintlich gute Flugweg so schnell. Innerhalb von 10 min verkam ein guter Bereich zu grauer toter Masse und umgekehrt. Aber wer will sich beschweren? Die Dosis von der DM in Zwickau mussten kurz vor dem besseren Wetter umkehren. Alles Gute ist eben nie beisammen..." So erreichte Jan Päpke mit seiner LAK 17aT (AK) mit einem Flug nach Norden in Richtung Holzdorf 56,80 Speedpunkte, Ronny Scholz und Karl Heinz Lohse auf DuoDiscus T (7W) mit einem Flug in Richtung Eisenhüttenstadt 68,92 Speedpunkte und Ralph (Lmen) Losemann in gleicher Richtung auf Standard Jantar T (4W) sehr starke 93,22 Speedpunkte, wobei sich Ralph bei der 2. Bundesliga und bei seinem Solo Triebwerke bedankte, da er sonst an einem solchen Tag nicht geflogen wäre. Insgesamt reichten dann 218,31 Speedpunkte zum 2. Rundensieg hintereinander, da wir auch das Glück hatten, das bisschen Wetter in Deutschland nutzen zu können. Mittlerweile sind wir auf Platz 3 der Tabelle geklettert.


Rundensieg nach zwei dürftigen Runden

Nachdem in den letzten beiden Runden für uns aus verschiedensten Gründen nichts zu holen war, trafen sich am Sonntag 7 Piloten um wieder Punkte in der 2. Bundesliga zu erfliegen. Beim Wetterbriefing undder anschließenden Besprechung war klar, mit dem noch stärkerem Rückenwind gleich nördlich am Dresdner Luftraum vorbei nach Osten Richtung Polen zu fliegen und mit dem am Nachmittag abnehmenden Wind auf der gleichen Linie zurück. So sollten alle Flüge in Richtung Zarnyführen.Den besten Hinweg erwischte dabei unser 16 jähriger "Jungspund" Tom Kurzbach auf der ASW 19 "3P", der auf den ersten 129 km genau einmal kurbeln musste und so den Kurbelanteil bei 3 % beließ. Tom beschrieb das mit den Worten: "Diese Wolkenwurst von Oschatz südlich Finsterwalde, Bronkow, Neuhausen, Preschen bis Polen war ein Erlebnis." Am Ende brachte er96,74 Speedpunkte mit nach Hause. Dazu gesellte sich wieder einmal Ralph (Lmen) Losemann mit seinem Standard Jantar T "4W", der auf dem Hinweg nach Polen ein wenig langsamer war und aus diesem Grund in Polen nochmals hin und zurück flog, sodass bis zum Fahren des Triebwerkes von ihm der Topwert von 101,48 Speedpunkte erreicht wurde. Der dritten im Bund war der Duo Discus T "7W"mit Tilo Rimpler und erstmalig wieder Steffen Freiesleben(Willkommen zurück) an Bord, die zusammen mit dem Discus bT "2J" besetzt mit Karli Lohse im Teamflug unterwegs waren. Sie erflogen 85,92 Speedpunkte. Insgesamt wurden somit 284,15 Speedpunkte erreicht und es verdichtete sich schon am späten Abend, dass dieses für den Rundensieg reichen könnte. Diese 20 Punkte taten natürlich gut. Jetzt heißt es für die nächsten Runden, bei hoffentlich gutem Wetter, dranbleiben!


Nachtrag zur 2. Bundesliga

Auf Grund der 22. Canitzer Streckenflugwoche ist die Berichterstattung ein wenig vernachlässigt worden. Darum jetzt ein kleiner Nachtrag zu den Runden 6-8. Die 6. Runde war vom Wettkampf geprägt. Die dort am Sonntag gestellte Tagesaufgabe wurde von Christoph Klein mit seinem Jantar Std 3 "4W" mit 94,85 Speedpunkten, von Ralph -Lmen- Losemann mit Std Jantar "LX" mit 92,4 Speedpunkten und von Dirk Hofmann auf SZD 55 "M6" mit 89,81 Speedpunkten zu einem 4. Platz in dieser Runde genutzt. Dieser brachte weitere 17 Punkte auf die Habenseite. Erwähnenswert ist vor allem, dass dieser Platz ausschließlich mit Clubklasseflugzeugen erflogen wurde.
Am darauf folgende Wochenende -Runde 7- wurde auf Grund des Wetters am Sonnabend und der Aufräumarbeiten am Sonntag kein Wertungsflug durchgeführt. Damit war das für uns ein 0-Runde.
Die 8. Runde war vom Wetter mehr versprochen worden, als es tatsächlich gehalten hat. Aus diesem Grund gab es lediglich einen Wertungsflug der zu 1 Punkt reichte.


Erfolgreiche Runde 5 in der 2. Bundesliga

Nach dem eher durchwachsenem Ergebnis der Vorwoche, haben sich alle wieder vorgenommen, etwas gut zu machen. Drei unserer Piloten versuchten im Rahmen des Kadertrainings in Zwickau gute Schnittgeschwindigkeiten zu fliegen, wobei mal wieder Max mit seinem Jantar "9" die höchste Speedpunktzahl von 96,16 erreichte, knapp gefolgt von Andre mit seiner LS 6 WL "X1" und 96,02 Speedpunkten, welche gleichzeitig einem Schnitt von knapp 105 kmh entsprechen. Beide flogen Sonnabends im Erzgebirgsvorland. Am Sonntag komplettierte dann Frank "der Himmelsläufer" Lukas mit seinem neuen Discus bT "2J" mit einem Flug von Canitz aus bis zum Thüringer Wald und zurück über das Erzgebirge mit 88,84 Speedpunkten die Wertung. 281,01 Speedpunkte reichten knapp nicht zum Rundensieg, aber der zweite Platz ist natürlich auch nicht zu verachten. 19 weiter Punkte auf der Habenseite. Erwehnenswert bleiben auch die Leistungen von unserem 16-jährigen Tom Kurzbach mit seiner ASW 19 "3P", der immer schneller wird.


Bei starkem Wind nur 1 Punkt in der 4. Runde

Vorausgesagter starker Wind machte es für die Clubklasseflieger schwierig, in die Wertung zu kommen. Andre machte sich jedoch mit seiner LS 6 WL "X1" auf um möglichst doch einen Flug in die Wertung zu bringen. Dies gelang mit 98,14 Speedpunkte. Dann machte sich auch Chrissi mit seinem Jantar Standard T "4W" zum Wandersegelflug in Richtung Tschechien auf und hatte somit Rückenwind und konnte noch 89,64 Speedpunkte beisteuern. Beide Flüge reichten jedoch nur zu Platz 23 und damit nur einem Punkt. Das heißt fürs nächste Wochenende mal wieder-es gibt was gut zumachen.


Dritte Runde der 2. Bundesliga: Es gab was aufzuholen

Nachdem die ersten beiden Runden der 2. Bundesliga für uns wettermäßig nicht besonders liefen, nahmen wir uns für den Sonnabend vor, in der Tabelle etwas aufzuholen. Immerhin mit 9 Piloten wurde das Unterfangen angegangen, wobei sich Max Heilmann mit seiner "Neuni" einem Jantar Standard 3 sogleich von Kamenz aus auf den Weg in Richtung Polen bis auf Höhe Lubin unter super ausgebildeten Wolkenstraßenmachte. Mit dem Rückweg bis Görlitz war der Schnitt von 109,02 km/h schon früh am Tag erreicht. Andremit seiner LS 6 "X1" wollte hingegen von Canitz aus zunächst soweit wie möglich gegen den Wind nach Süd/Westen um dann 2,5 h nach Nordosten fliegen zu können. Er traf jedoch schon gegen den Wind bis Höhe Jena ein super Linie und flog seine Wertung mit 110,14 km/h auch zu Tagesbeginn, zumal das Wetter Richtung Osten ein wenig nachließ. Der dritte in der Wertung Ralph (Lmen) Losemann tat es mit seine Standart Jantar T "4W" Andre gleich, wendete jedoch früher und kam noch auf einen Schnitt von 96,46 km/h. Alle anderen gestarteten Piloten blieben nur knapp unterr diesem Schnitt. Letztendlich reichte 305,74 Speedpunkte zu Platz 4 und damit 17 Punktein der dritten Runde. Darauf lässt sich aufbauen.Erwähnenswert ist noch der derzeitige 7 Tabellenplatz in der U 25 Bundesliga, welcher bis jetzt von lediglich Max Heilmann und Tom Kurzbach erflogen wurde. Der dritte Pilot fehlt leider noch.Außerdem noch schöne Grüße zum AC Pirna, der die 3. Runde der Quali-Liga gewonnen hat. Wir sehen uns hoffentlich nächstes Jahr in der 2. Liga.


Harter Kampf für 5 Punkte

Nachdem am Sonnabend nichts ging, haben am Sonntag Max mit seiner "39", Ronny mit der "7X", Lutz mit der "LX" und Andre mit der "J2" versucht wertbare Flüge hinzubekommen. Jedoch ist es nur Max von Kamenz gelungen 77 Speedpunkte und Ronny von Canitz aus 51 Speedpunkte für die Wertung zu erfliegen, wobei Ronnys Flug auf einem Feld bei Bad Liebenwerda endete. Lutz und Andre kamen nicht weg vom Platz. Der Kampf hat sich aber gelohnt und 5 weitere Punkte aufs Konto gebracht.


22. Canitzer Streckenflugwoche

Aktuelle Neuigkeiten jetzt im Downloadbereich auf der Sonderseite 2015


Trotz guter Leistung lediglich 1 Punkt in der ersten Runde der 2 Bundesliga

Trotz einer der besten Leistungen seit Zugehörigkeit in der 2. Bundesliga reicht es in der ersten Runde der 2. Bundesliga auf Grund des besseren Wetters im Westen und Süden Deutschlands nur zu einem Punkt. Maxe konnte am Sonnabend dabei von Zwickau aus mit seinem Jantar Standard 3 "9" mit 100,07 Speedpunkten die Bestleistung erzielen. Darüberhinaus haben Andre mit seiner LS 6 WL "X1" am Sonntag von Canitz aus 96,28 Speedpunkte und der "Alte Mann" mit seinem Jantar Standard 3 "3W" 84,81 Speedpunkte erzielt. Somit kamen insgesamt 281,16 Speedpunkte zusammen, welche leider nur zu Platz 25 reichten. Also auf gehts, die Leistung war gut, aber wir können noch besser. Unser Wetter kommt auch!


Auf in die dritte Saison der
2. Segelflugbundesliga

Am kommenden Wochenende beginnt für uns wieder das Abenteuer 2. OLC-Segelflugbundesliga. Bereits die dritte Saison werden wir versuchen, die Klasse zu halten. Mit Wetter- und Flugglück ist vielleicht auch mehr drin. Wir werden sehen. Auf zu schönen schnellen Flügen.


So nun kanns bald losgehen

Noch schnell die Flarms updaten und die Wildschweinhinterlassenschaften beseitigen, dann kann es losgehen. Der Platz ist Dank Gunter und Thomas super gewalzt. Ostern kann kommen.


Nun auch motorisierte Gastflüge

Ab diesem Jahr können wir auch motorisierte Gastflüge mit unserem neune UL-Flugzeug einer Sting TL 96 anbieten. Da kommt man auch mal weiter weg. Die 1/4 Stunde kostet hier nur 49,00 €.


Saisonopening schon am 08.03.2015

Ein trockener Platz, eine gewalzte Piste, ein auszubildender Schlepppilot mit Lehrer, zwei flugbereite und mit Piloten besetzte Jantare, ein Flugleiter und ein paar helfende Hände – schon ist für den ersten Flugbetrieb des Jahres angerichtet. Am Ende hatten wir ein paar schöne F-Schlepps und einen neuen Schlepppiloten. Gratulation Wolfgang!


Mehr Fotos von diesem Wochenende könnt ihr in der Galerie ansehen.


Neuigkeiten zur 22. Canitzer Streckenflugwoche

So nun beginnt bald die neue Flugsaison. Wir wünschen allen Freunden schöne und vor allem unfallfreie Flüge. Zur neuen Saison gehört natürlich auch die 22. Canitzer Streckenflugwoche. Neuigkeiten hierzu wie immer auf der Sonderseite 2015


Seite: « 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 » 
Eloquence_CMS 0.20
2007-2016, Friedrich Preuß
Google+