Sie sind nicht angemeldet.
Anmelden
Segelwiese Canitz - Startseite

Rundensieg nach zwei dürftigen Runden

Nachdem in den letzten beiden Runden für uns aus verschiedensten Gründen nichts zu holen war, trafen sich am Sonntag 7 Piloten um wieder Punkte in der 2. Bundesliga zu erfliegen. Beim Wetterbriefing undder anschließenden Besprechung war klar, mit dem noch stärkerem Rückenwind gleich nördlich am Dresdner Luftraum vorbei nach Osten Richtung Polen zu fliegen und mit dem am Nachmittag abnehmenden Wind auf der gleichen Linie zurück. So sollten alle Flüge in Richtung Zarnyführen.Den besten Hinweg erwischte dabei unser 16 jähriger "Jungspund" Tom Kurzbach auf der ASW 19 "3P", der auf den ersten 129 km genau einmal kurbeln musste und so den Kurbelanteil bei 3 % beließ. Tom beschrieb das mit den Worten: "Diese Wolkenwurst von Oschatz südlich Finsterwalde, Bronkow, Neuhausen, Preschen bis Polen war ein Erlebnis." Am Ende brachte er96,74 Speedpunkte mit nach Hause. Dazu gesellte sich wieder einmal Ralph (Lmen) Losemann mit seinem Standard Jantar T "4W", der auf dem Hinweg nach Polen ein wenig langsamer war und aus diesem Grund in Polen nochmals hin und zurück flog, sodass bis zum Fahren des Triebwerkes von ihm der Topwert von 101,48 Speedpunkte erreicht wurde. Der dritten im Bund war der Duo Discus T "7W"mit Tilo Rimpler und erstmalig wieder Steffen Freiesleben(Willkommen zurück) an Bord, die zusammen mit dem Discus bT "2J" besetzt mit Karli Lohse im Teamflug unterwegs waren. Sie erflogen 85,92 Speedpunkte. Insgesamt wurden somit 284,15 Speedpunkte erreicht und es verdichtete sich schon am späten Abend, dass dieses für den Rundensieg reichen könnte. Diese 20 Punkte taten natürlich gut. Jetzt heißt es für die nächsten Runden, bei hoffentlich gutem Wetter, dranbleiben!


Eloquence_CMS 0.20
2007-2016, Friedrich Preuß
Google+