Sie sind nicht angemeldet.
Anmelden
Segelwiese Canitz - Startseite

Willkommen

auf der Internetseite des

Segelfliegerclub Riesa-Canitz e.V.

Streckenflugwoche 2016
→ Alter vor Schönheit! 2016

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 » 

10. Runde wieder zweistellig gepunktet

Auch dieses Wochenende sollte sich das Wetter entwickeln, nämlich "über".Am Sonnabend machten sich dennoch insgesamt 8 Piloten auf, um einige Punkte in der 10. Runde zu erfliegen. Das sich schnell überentwickelnde Wetter mit etlichen Schauertätigkeiten ließ aber bei einigen keine hohe Schnittgeschwindigkeiten zu. Jedoch konnte Jan Päpke mit seiner LAK 17 "AK" erstmalig dieses Jahr ins Geschehen eingreifen und flog gemeinsam mit Andre, der in seiner LS 6 "X1" saß, nach Polen und zurück. Beide erreichten dabei knapp über 80 Speedpunkte. Dazu gesellte sich dieses Jahr auch erstmalig Tim Nachtlauf auf der LS 4 "FAY" mit einem Flug nach Cottbus und fast bis in den Vorgarten zurück.Knapp 74 Speedpunkte waren der Lohn. Alle Anderen mussten entweder das Triebwerk ziemlich früh fahren oder landeten zu zeitig und das auch nicht auf dem Heimatflugplatz. Insgesamt brachte die Runde mit 234 Speedpunkte den 10 Platz ein. Das spült weiter 11 Punkte in die Gesamtwertung. Hier sind wir nun mit 81 Punkten 12. Solange wir an den Top Ten kratzen, haben wir nichts mit dem Abstieg zu tun. Also weiter so!


Streckenflugwoche

So, Achim unser Motorschirmflieger hat wieder einige Impressionen der 23. Canitzer Streckenflugwoche aus der Luft in einem kleinen Film zusammengestellt, der hier zu sehen ist.


In der 9. Runde knapp am guten Wetter dran

Dieses Wochenende war es wieder so, dass der Norden und Nordosten vom Wetter klar bevorteilt war. Zwar war die Wettergrenze zum sehr guten Wetter 50 km nördlich von unserem Heimatplatz aber man konnte sich bis dorthin fliegerisch kämpfen.
Am Sonnabend versuchten 5 Piloten auf Punkte- und Kilometerjagt zu gehen. Dabei kam Ronny Scholz mit seinem Jantar T "4W" nicht vom Platz weg und Ralph (Lmen) Losemann hatte technische Probleme mit seiner DG 808 "FB". So blieben mit Tilo Rimpler und Co Karl Heinz Lohse auf ihrem Duo Discus WL "7W", Andre Beschorner auf seiner LS 6 WL "X1" und Frank Lukas mit dem Discus bT "2J" lediglich 3 Piloten übrig, die sich Richtung Schwarzheide ins gute Wetter kämpften. Ab dort ging es weit nach Nordosten ins polnische. Während Tilo und Frank noch den Fläming erflogen, blieb Andre in Polen und machte da nochmals Geschwindigkeit und Strecke. Insgesamt erflogen die Drei 302,65 Speedpunkte. Diese reichten zum Platz 6 und 15 Punkten. Somit wurde das Punktekonto auf 70 erhöht, was derzeitig den 10 Platz bedeutet. Ganz nebenbei hat Andre mit seinen 828 km den weitesten je von Canitz aus geflogen Flug absolviert. Gratulation! Der 1000er wartet.


Das günstige Wetter in Runde 8 genutzt

Als Aufsteiger haben wir sehr zeitnah gelernt, dass die Trauben in der Bundesliga sehr hoch hängen. Trotzdem wurde das Ziel des Klassenerhalts nicht aus den Augen verloren. Sind wir auch nur wenige Piloten, konnten wir uns mittlerweile ins Mittelfeld vorfliegen. Auch dieses Wochenende konnten die 5 gestarteten Piloten das uns begünstigende Wetter nutzen. Andrè Beschorner hatte das erste mal seine LS 6 WL "X1" ausgeräumt und mit einem Flug über Welzow in Richtung Polen (mit Wende über der Staatsgrenze) und zurück nördlich am Luftraum Leipzig vorbei 102,41 Speedpunkte erreicht. Tilo Rimpler mit Co Frank Müller flogen auf ihrem Duo Discus WL auf dem gleichen Weg, nur wesentlich weiter nach Polen rein und erreichten 99,51 Speedpunkte. Tom Kurzbach flog auf seinem Mosquito "iW" mal ein Dreieck über Cottbus, den Fläming nach Westen und dann nach Hause. 94,03 Speedpunkte waren der Lohn. Der sonntägliche Versuch von Ronny Scholz auf Jantar T "4W" führte zu keiner Verbesserung der bis dahin schon erreichten 295,95 Speedpunkte. Diese reichten jedoch mit Platz 7 zur besten Platzierung dieses Jahr und die damit verbundenen 14 Punkte schraubten unsere Gesamtpunktzahl auf 55, welche derzeitig Platz 14 in der Gesamtwertung bedeuten. Das Ziel für die nächsten Wochen heißt jetzt, den gesicherten Mittelfeldplatz zu verteidigen. Gratulation natürlich an unser Freunde aus Pirna, mit dem Hoffnungsträger Franco, und natürlich an die Freunde aus Kamenz für die Rundensiege in der 2. Bundesliga bzw. in der Qualiliga.


In Runde 7 ins Mittelfeld der Gesamttabelle geflogen

Nach der 23. Canitzer Streckenflugwoche haben sich am Sonnabend drei willige Piloten getroffen, um Bundesliga zu fliegen. Das Wetter war von Warmlufteinfluss geprägt, welches die Optik schöner aussehen ließ, als die thermischen Bedingungen tatsächlich waren. Andre Beschorner packte dieses Jahr erstmalig sein LS 6 "X1" aus und erreichte mit seinem Flug über den Fläming knapp 100 km/h Durchschnittsgeschwindigkeit und damit 91,32 Speedpunkte. Chris Klein startete zu seinem diesjährigem Wandersegelflug -Travel by Glider- mit der DG 808 "FB" und flog nach Leszno. Dabei erreichte er 64,4 Speedpunkte. Als Dritter im Bunde startete Tom Kurzbach mit seinem Mosquito "iW" und erflog in Richtung Cottbus 67,54 Speedpunkte. Die insgesamt 219,9 Speedpunkte reichten auf Grund des eher mäßigen Wetters in Deutschland zu Platz 10 und 11 Punkten. In der Gesamtabelle verbesserten wir uns auf Platz 16 und stehen jetzt im Mittelfeld. Man kann sagen, wir sind in der 1. Bundesliga angekommen und werden weiter für den Klassenerhalt kämpfen.


Zusammenfassung Runde 3 bis 6

In der 3. Runde der OLC Bundesliga konnten Ralph Losemann auf DG 808 "FB", Karl Heinz Lohse auf Duo Discus "7W" und Sebastian Schramm auf Cobra 15 "2Y" mit 276,29 Speedpunkten den 14. Platz erreichen und flogen somit 7 Punkte ein. Unsere Gesamtpunktzahl summierte sich auf 8 Punkte, welche immer noch dem Abstiegsplatz 25 entsprachen.
Runde 4 sollte die bisher schnellste in dieser Saison werden. Frank Lukas mit Discus bT "2J", Ronny Scholz mit Jantar T "4W" und Tilo Rimpler mit Duo Discus "7W" flogen sich hier in die Wertung und erreichten insgesamt 354,65 Speedpunkte. Dieses bedeutete Rundenplatz 12 und damit 9 Punkte. Mit insgesamt 17 Punkten verbesserten wir uns auf den 23. Platz der Gesamtwertung. Erwähnenswert ist hier auch der Flug von Sebastian Schramm mit Cobra 15 "2Y", der knapp 108 Speedpunkte ereichte.
Die Runden 5 und 6 standen ganz im Zeichen der 23. Canitzer Streckenflugwoche. Die Aufgaben am ersten Wochenende reichten Tilo Rimpler auf Duo Discus "7W", Ralph Losemann auf Jantar "LX" und Bernd Zaschke auf LS 1f "BZ" aus, um erstmalig eine Runde unter den Top 10 zu beenden. Sie erreichten mit 213,29 Speedpunkten Platz 9 und 13 Punkte. Am zweiten Wettkampfwochenende waren die Aufgaben wetterbedingt sehr kurz. In die Wertung flogen sich hier Tilo Rimpler auf Duo Discus "7W", Bernd Zaschke auf LS 1f "BZ" und Oli Scholz auf ASG 32 "EL". Sie erflogen Platz 26 und damit einen Trostpunkt. Jedoch haben wir nach diesen beiden Wochenenende den Abstiegsplatz verlassen. Nach 6 Runden stehen wir nun auf Platz 21 mit 30 Punkten.


Zusammenfassung Runde 1 und 2

Da die 1. Runde in unserem Raum völlig verregnet war und die Motivation fehlte, irgendwo hin zu fahren, da man lediglich wusste, dass mann weit fahren müsste, aber nicht so recht wohin, gehörten wir am Ende zu den 15 Vereinen die 0 Punkte in der 1. Runde einfuhren. Für die 2. Runden waren die Vorzeichen auch nicht sonderliche gut. Da einige unserer Piloten mit ihren Flugzeugen in Prievidza verweilten und die Wettervorhersage auch nicht rosig war, versuchten es am Sonnabend nur Tom mit dem Mosquito "IW", Ronny mit Std Jantar T "4W" und Lutz mit Std Jantar "LX" zu punkten. Jedoch wurden Tom und Lutz direkt nachdem F-Schlepp durch ein Regenband wieder runter gespült. Ronny hingegen kämpfte sich mit dem Turbo durch den Regen an den Rand des Wertungsbeginns und konnte immerhin 45 Speedpunkte einfliegen. Diese reichten zeitweise sogar für 10 Punkte, da das Wetter in weiten Teilen Deutschlands so aussah wie bei uns. Am Sonntag hatte dann nur Tom noch den richtigen Riecher und erzielte immerhin 81 Speedpunkte bei seiner Schauerralley. Lutz und Ronny ärgerten sich am Ende des Tages, denn mit zwei weiteren gleichwertigen Flügen, wären mehr als der 1 Punkt raus gesprungen. Naja, trotzdem ist der erste Punkt in der 1. Bundesliga eingeflogen und vielleicht wird es ja ab der 3. Runde besser. Der Kampf gegen den Abstieg hat begonnen!


Abenteuer 1. OLC Bundesliga beginnt


Nachdem wir die letzte Saison als Aufsteiger in die 1. OLC Bundesliga beendet haben, beginnt nun nächstes Wochenende die Mission Klassenerhalt. Dazu wurden die letzten Wochenenden viel vorbereitet und gefachsimpelt.


Am Osterwochenende haben wir die Saison so richtig eröffnet

Es ging jedoch mit der Feier zweier runder Geburtstage los. Gratulation Juli und Ronny! Dann war Aufrüsten, Halle fegen und natürlich fliegen angesagt. Nebenbei liefen noch allerlei Vorbereitungsarbeiten für die Flugsaison. Dank hier an alle Helfer! Am Sonnabend gab es dann noch ein zünftiges Osterfeuer. Hier noch ein paar Impressionen:


Neue Flugzeuge am Platz

Auch dieses Jahr hat es einen Wandel in unserem am Platz befindlichen Flugzeugpark gegeben. Die SZD 55 "M6", die LS 1d "7X" und der Jantar Std 3 "3W" haben sich neue Flugplätze gesucht. Dafür erschienen bisher neu ein Mosquito b "iW" und eine DG 808 "FB", erwartet wird noch eine LOM 57 Libelle, welche ihren Erstflug wohl schon in Canitz hatte.

[


Alter vor Schönheit

So am 01.04.2016 startet nunmehr das fünfte mal der gemeinsam vom LSV Sachsen und dem SFC Riesa-Canitz ausgetragene Segelflugwettkampf "Alter vor Schönheit". Wir wünschen viel Spaß in der Saison 2016 und sind gespannt wer den das Wochenende im Spreewald gewinnen wird.


Neues Jahr - Neue Baustelle

Nachdem letztes Jahr die Küche und die Klärgrube erneuert wurde, haben wir letztes Wochenende das Projekt Frühstücks-Lounge in Angriff genommen. Mal sehen, ob wir bis zur Streckenflugwoche fertig sind.


Alter vor Schönheit-mit freundlicher Unterstützung der Groba UG

Anlässlich der DMSt Auswertung am 21.11.2015 auf dem Rabenberg wurden auch die diesjährigen Sieger des Sonderwettbewerbes "Alter vor Schönheit" gekürt. Den dritten Platz belegte dieses Jahr Manfred Iltzsche vom AC Pirna, den 2. Platz Johannes Barwick vom Aeroteam Klix. Schon zum 2. mal hat den Pokal Ekkehard Straube vom FC Großrückerswalde gewonnen und damit dank der Unterstützung der Groba UG ein schönes Wochenende im Spreewald . Wir gratulieren allen Siegern und Teilnehmern für ihre schönen Flüge und wir hoffen auf ein rege Teilnahme im nächsten Jahr. Danke auch an die Groba UG für ihre Unterstützung.
Seine Gedanken zum Wettkampf hat uns Manfred Iltzsche mal zugesandt, die ihr hier (PDF, 26kB) nachlesen könnt.


Zur Weihnachtszeit

wünscht der SFC Riesa Canitz all seinen Freunden und Unterstützern eine besinnliche Zeit und bedankt sich gleichzeitig für die Unterstützung in diesem Jahr, ohne die der unheimliche Erfolg nicht möglich gewesen wäre.


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 » 
Eloquence_CMS 0.20
2007-2016, Friedrich Preuß
Google+